familienrituale (2)

Familienrituale

Als Familie sammelt Ihr wunderschöne und denkwürdige Momente, wo der Wert innezuhalten unschätzbar groß ist. Meist steht eine Willkommensfeier am Beginn des Lebens Eures Kindes. Eine weitere schöne Form der Feier ist das Patenritual. Euer Kind ist dann schon etwas größer und kann die Zeremonie ganz anders miterleben und verstehen.

Der Eintritt in Kita und Schule der Kleinen sind erste große Meilensteine. Einige Jahre später folgt der Übergang ins Jugendalter. Eine letzte große Veränderung ist schließlich der Auszug der erwachsenen Kinder und bedeutet eine Zäsur für die ganze Familie. Oft werden diese Ereignisse von einem Mix aus unterschiedlichen Gefühlen und Gedanken begleitet. Patchworkfamilien kennen dies vielleicht besonders gut.

Ihr fragt Euch angesichts dessen, wie und in welcher Form Ihre feiern könnt, was Euch am Herzen liegt und wichtig ist? Ich biete Euch eine Schritt-für-Schritt-Beratung, um eine passende Form für Euer Familienritual zu finden. Die Fülle der Bedeutung lässt sich nicht eben mal so wahrnehmen und auf einen Nenner bringen. Familienrituale sind eher locker und lebhaft, vor allem, wenn die Kinder noch kleiner sind.

Bei allen freien Ritualen gilt, dass nichts muss, es aber quasi unbegrenzte Gestaltungsmöglichkeiten gibt. Von einem rate ich allerdings ab: Symbole und Worte zu kopieren. Das Ritual muss für Euch stimmig sein, damit es eine Wirkung entfalten kann. Für Familienrituale gilt insbesondere, dass die Symbolik einfach gehalten ist, da die Aufmerksamkeitsspanne kürzer ist und die Kleinsten sich auch einbringen können. 

Manche Fragen möchte man einfach persönlich stellen, deshalb biete ich Euch ein halbstündiges und kostenloses Gespräch an. In diesem vertraulicheren Rahmen kann ich z.B. auch auf mögliche Zweifel und Unsicherheiten eingehen. In einer Gesprächsatmosphäre könnt Ihr außerdem besser einschätzen, ob ich die Richtige für Eure Familie bin. 

Nicht immer ist es notwendig, dass ich als Person vor Ort bin. Manchmal reicht es aus, wenn wir das Ritual  gemeinsam vorbereiten und kreativ in seiner Bedeutung formen. Bei Familienritualen ist es manchmal sinnvoller, wenn ihr beispielsweise einen Paten oder eine euch nahestehende Person fragt, ob sie die Rolle der Ritualleitung übernimmt.